Für das Forschungs- und Diskursprojekt „Wege der Integration“ vergibt die Akademie für Politische Bildung mehrere Stipendien an motivierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wissenschaft (Geistes- und Gesellschaftswissenschaften) und Praxis (Soziale Arbeit, Bürgerschaftliche Organisationen, Wirtschaft, Verwaltung und Bildungsinstitutionen) sowie an kreative Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten. In diesem vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration geförderten interdisziplinären Diskurs sollen von Januar bis November 2018 Ideen und Wege für gelingende Integration entwickelt werden. Die ausgearbeiteten Vorschläge werden im November 2018 im Rahmen einer öffentlichen Abschlusspräsentation publik gemacht.

„Integration“ bedeutet ursprünglich „Erneuerung“ aber auch „Herstellung eines Ganzen“. Was bedeutet das im Hinblick auf eine Gesellschaft, was bedeutet das in Deutschland und in Bayern? Der Diskurs soll mit der grundsätzlichen Klärung dieser Fragen beginnen und dabei auch andere fundamentale Begriffe klären, die vielfach in Diskussionen über Integration auftauchen. So soll es um Identität und Alterität und um Werte und Kultur gehen. In welchem Verhältnis stehen sie zu Aspekten der strukturellen Integration in Arbeit, Wohnen oder Bildung? Die Diskursgruppe wird die weiteren Fragen und den Forschungsplan selbst bestimmen. Das Ziel ist, Wege der Integration aufzuzeigen.

Die Forschungsgruppe wird sich zu fünf mehrtägigen Workshops treffen. Vier Workshops finden an der Akademie für Politische Bildung in Tutzing statt und einer im benachbarten europäischen Ausland, voraussichtlich in Brüssel, wodurch auch die europäische Perspektive mit einbezogen wird. Die Workshops finden in folgenden Zeiträumen statt:

  • 11.-13. Januar 2018
  • 23.-25. März 2018
  • 11.-13. Mai 2018
  • 11.-13. Juli 2018 voraussichtlich in Brüssel
  • 28.-30. September 2018

Der genaue Termin für die Abschlussveranstaltung im November 2018 wird noch bekannt gegeben.


Stipendien für Diskurs-Teilnehmer

Wir suchen an interdisziplinärer Zusammenarbeit Interessierte, die ihre speziellen Kenntnisse zum Thema „Integration“ in den Diskurs einbringen, sich mit anderen Perspektiven ausei-nandersetzen und auf eine gemeinsam zu verfassende Ideensammlung hinarbeiten. Wir suchen Vertreterinnen und Vertreter aus folgenden Bereichen bzw. Zielgruppen:

  • Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Geistes- und Gesellschaftswissenschaften
  • Praxiserfahrene aus den Bereichen: Soziale Arbeit und Bürgerschaftliche Organisationen
  • Praxiserfahrene aus den Bereichen: Wirtschaft, Verwaltung und Bildung

Da der vierte Workshop im europäischen Ausland stattfinden wird, sind ausreichende Englischkenntnisse notwendig. Zudem sollten Sie für die Zeit zwischen den Workshops ca. 2 Stunden pro Woche zusätzliche Arbeitszeit einräumen können.

Wir bieten

  • Mitarbeit in einem hochmotivierten Team
  • umfangreiche Unterstützung der Forschungsgruppe
  • Einbindung in das Netzwerk der Akademie für Politische Bildung
  • Das gut dotierte Stipendium umfasst Verpflegung und Unterkunft während der Workshops sowie Reisekosten und eine Aufwandsentschädigung.

Die Bewerbung

Die Bereitschaft zur Teilnahme an allen Workshops sollte die Voraussetzung Ihrer Bewerbung sein. Bitte senden Sie uns dazu Ihren Lebenslauf und ein kurzes Motivationsschreiben. Wir möchten Sie zudem bitten, in der Bewerbung auf folgende Fragen jeweils im Umfang von 80 bis 120 Wörtern einzugehen:

  1. Bitte benennen Sie Elemente gelingender Integration.
  2. Welche Form könnte die zu erarbeitende Ideensammlung annehmen?
  3. Was wäre Ihnen für den Diskurs wichtig?

Ende der Bewerbungsfrist ist der 18. November 2017. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung als eine zusammengefasste PDF-Datei per E-Mail an Juliane Schwab (j.schwab@tutzinger-diskurs.de), die Ihnen auch gerne bei Fragen zur Ausschreibung zur Verfügung steht (Telefon: 08158 – 256 59).

Die Ausschreibung als PDF-Datei.


Stipendien für Nachwuchsjournalisten

 

Das Stipendium ist mit 10.000 € dotiert. Fahrtkosten können zusätzlich in begrenztem Umfang übernommen werden.

Wir suchen zwei Nachwuchsjournalistinnen oder -journalisten, die das Diskursprojekt von Januar bis Dezember 2018 eigenständig begleiten und präsentieren. Dazu gehört:

  • die Berichterstattung aus dem Diskurs-Projekt für die Homepage www.tutzinger-diskurs.de
  • die Erstellung und Durchführung eines Social-Media-Konzepts und die Ausarbeitung eines Redaktionsplans für Veröffentlichung auf den diversen Plattformen
  • das Aufarbeiten der Themen für ein online-affines und vergleichsweise junges Publikum und direkte Kommunikation mit diesem
  • das Generieren von Aufmerksamkeit für Beiträge rund um das Themengebiet „Integration“
  • die Konzeption und Durchführung begleitender Video-/Audio-/Onlineprojekte

Der Tutzinger Diskurs „Wege der Integration“ bietet viel Raum für Ihre Ideen. Bitte senden Sie uns dazu Ihren Lebenslauf und ein kurzes Motivationsschreiben, in dem Sie einige Ideen für die mediale Begleitung des Diskurses skizzieren (ca. 300 Wörter).

Ende der Bewerbungsfrist ist der 24. November 2017. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung als eine zusammengefasste PDF-Datei per E-Mail an Juliane Schwab (j.schwab@tutzinger-diskurs.de), die Ihnen auch gerne bei Fragen zur Ausschreibung zur Verfügung steht (Telefon: 08158 – 256 59).

Die Ausschreibung als PDF-Datei.